Sie sind hier: Fehlsichtigkeiten  
 FEHLSICHTIGKEITEN
Kurzsichtigkeit
Weitsichtigkeit
Astigmatismus
Alterssichtigkeit
Korrektur
Video und Bildergalerie

FEHLSICHTIGKEITEN

Das menschliche Auge




 

Das gesunde Auge ermöglicht uns das scharfe Sehen von Bildern bei unterschiedlichsten Lichtverhältnissen und in unterschiedlichen Entfernungen.

Die Regenbogenhaut mit der Pupille als Lichteinlaß hat die Funktion einer Blende. Bei starkem Lichteinfall verengt sie sich, bei Dunkelheit erweitert sie sich.

Die Netzhaut kleidet den Augapfel innen aus. Sie setzt die empfangenen Lichtsignale in Nervenimpulse um.

Der Sehnerv leitet die Nervenimpulse an das weiterverarbeitende Gehirn weiter. Die Funktion von Netzhaut und Sehnerv bewirken die Wahrnehmung eines Gegenstandes.

Um einen Gegenstand sehen zu können, müssen die in das Auge einfallenden Lichtstrahlen so gebrochen und gebündelt werden, dass genau auf der Netzhaut ein scharfes Bild entsteht. Dies bewirken Hornhaut und Augenlinse.




Normalsichtigkeit




 

Für die scharfe Abbildung eines nahen Gegenstands wölbt sich die Augenlinse, um die Lichtstrahlen entsprechend stark zu brechen.
Bei entfernten Gegenständen, verhält es sich umgekehrt, die Augenlinse flacht sich ab.
Diese Veränderung der Linsenkrümmung nennt sich Akkommodation.
Die Fähigkeit der Linse zur Akkommodation läßt im Alter von 40 bis 50 Jahren nach, dann können nahe Gegenstände nicht mehr scharf gesehen werden: Das nennt man Alterssichtigkeit (Presbyopie), eine Lesebrille wird notwendig.

Sind nun die einzelnen Komponenten des Auges nicht exakt aufeinander abgestimmt, spricht man von Fehlsichtigkeit. Unter diesem Begriff werden die Kurzsichtigkeit (Myopie), die Weitsichtigkeit (Hyperopie) und die Stabsichtigkeit (Astigmatismus) zusammengefaßt.




Die Brillenverordnung




 

Das bedeuten die Abkürzungen auf Ihrem Brillenpass:

R
Werte für das rechte Auge

L
Werte für das linke Auge

sph
(Sphäre) gibt Ihre Dioptrien-Werte (D) an. Kurzsichtigkeit wird in negativen Werten
angegeben z.B. -3,75 D, Weitsichtigkeit in positiven Werten, z.B. +1,5 D.

cyl
(Zylinder) gibt den Wert Ihrer Hornhautverkrümmung in Dioptrien an, z.B. 1,0 D.

ach (A)
(Achse) gibt die Achslage Ihrer Hornhautverkrümmung in Winkelgraden an. Bei unserem Beispiel hat die Hornhautverkrümmung auf dem einen Auge eine Richtung von 90° bzw. 75°.

add
(Addition) zeigt den Wert der Alterssichtigkeit, sobald diese eintritt. Der Wert +2,75 D wird zur Sphärenkorrektur dazu addiert.




 

Nach Oben




Druckbare Version